Open Space: Methoden zur diskriminierungssensiblen Selbstorganisation auf Augenhöhe

21Mär11:00Open Space: Methoden zur diskriminierungssensiblen Selbstorganisation auf Augenhöhe11:00 Hardenbergstr 2

Logo von GutAlaune e.V.

Veranstaltungsdetails

Ein dreistündiger Workshop mit Austausch zu Herausforderungen in gemeinschaftsgetragenen Projekten und Skill-Sharing zu „Deine Lieblings-Methode in diskriminierungssensiblen selbstorganisierten Gruppen“. Wir wollen in einer von hierarchischen Unterdrückungsstrukturen geprägten Welt mithelfen, um wirksame diskriminierungssensible und emanzipatorische Räume zu schaffen, indem wir einen Raum bieten, in dem ihr Eure Erfahrungen und Methoden teilen könnt. Willkommen sind alle mit Interesse am Thema und/oder Erfahrungen im gemeinschaftsgetragenen Organisieren. Mit gemeinschaftsgetragen meinen wir, dass Menschen sich auf Augenhöhe organisieren, wie z.B. in Wohnprojekte, SoLaWis, politischen Initiativen uvm. Andere sagen dazu Commons.


Sprache

Deutsch

Zielgruppe

Alle


Teilnahmegebühr

kostenfrei

Anmeldefrist & Kontakt

ohne Anmeldung


Veranstalter*in

Reallabor Gut Alaune

Organisiert vom ReallaborGutAlaune. Im ReallaborGutAlaune untersuchen wir typische Herausforderungen für gemeinschaftsgetragene Projekte. Unsere Methode ist Aktionsforschung: Wir veranstalten 2022 und 2023 partizipative Forschungswerkstätten und Mitmachbaustellen auf dem Gelände des Gut Alaune e.V. bei Halle. Das ReallaborGutAlaune wird im Rahmen des Wettbewerbes „Gesellschaft der Ideen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.


Gefördert von

Logo von Gesellschaft der Ideen

Logo von Bundesministerium für Bildung und Forschung

Zeit

(Dienstag) 11:00

Ort

Hardenbergstr 2