Menschlichkeit unter schwierigen Bedingungen

13Mär18:0018:45Menschlichkeit unter schwierigen Bedingungen18:00 - 18:45 Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale), Raum: 1.04 EG, Oleariusstraße 7, 06108 Halle (Saale)

Verschiedene schwarz-weiß Bilder. Darunter steht: Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern

Veranstaltungsdetails

Von Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Während der deutschen Besetzung Polens im Zweiten Weltkrieg konnten etwa 5.000 von annähernd einer Million jüdischen Kindern gerettet werden, weil sie von ihren Eltern in die Obhut polnischer Familien gegeben wurden. Die Polinnen und Polen, die sich eines Kindes annahmen, wurden später oft auch seine Eltern. Im Allgemeinen hielten sie die Adoption geheim, einige enthüllten die Wahrheit vor ihrem Tod, andere nahmen sie mit ins Grab. Dr. Holger Politt (bis September 2022 Leiter des Büros Warschau der Rosa-Luxemburg-Stiftung) stellt diese besondere Geschichte vor. Im Anschluss können die Teilnehmenden die Ausstellung „Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern“ besuchen, die beispielhaft 15 Personen porträtiert.

Für Schulklassen oder Schüler*innen-Gruppen können extra Termine für die Ausstellungsbesichtigung vereinbart werden!

#vortrag #menschlichkeit #bewegendegeschichten #ausstellung #polen #zweiterweltkrieg


Sprache

Deutsch

Zielgruppe

Erwachsene


Teilnahmegebühr

kostenfrei

Anmeldefrist & Kontakt

Anmeldung bis 11.03.2024
per Link: https://www.vhs-halle.de/index.php?id=35&kathaupt=11&knr=B1H002


Referent*in

Dr. Holger Politt

ehemaliger Leiter des Regionalbüros Ostmitteleuropa der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Warschau


Veranstalter*in

Förderverein der Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale)


Zeit

(Mittwoch) 18:00 - 18:45

Ort

Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale), Raum: 1.04 EG

Oleariusstraße 7, 06108 Halle (Saale)