„Aufstehen! Einmischen! Handeln!“ – Grußwort des Bürgermeisters zu den Bildungswochen gegen Rassismus 2022

Liebe Hallenserinnen, liebe Hallenser,

„Aufstehen! Einmischen! Handeln!“ – das diesjährige Motto der Bildungswochen gegen Rassismus signalisiert Dringlichkeit. Und in der Tat: Das demokratische, friedliche, rücksichts- und respektvolle sowie tolerante Zusammenleben der Menschen ist keineswegs eine Selbstverständlichkeit – das zeigt sich gerade auch in Krisenzeiten wie diesen.

Von der oft herbeigeredeten „Spaltung der Gesellschaft“ sind wir nach meiner Überzeugung weit entfernt. Tatsächlich setzt sich nach wie vor eine überwältigende Mehrheit in unserem Land und in unserer Stadt für ein tolerantes und respektvolles Miteinander ein. Aber wir müssen stets achtsam bleiben. Und eines sollte uns klar sein: Krisen wie diese können nur solidarisch und gemeinsam bewältigt werden.

Aufstehen, einmischen, handeln – dazu bieten die geplanten Veranstaltungen der Bildungswochen wieder reichlich Gelegenheit. Bleibt zu hoffen, dass sie dieses Mal wieder in Präsenz stattfinden können. Mit ihrem Dienstleistungszentrum Integration und Demokratie bietet die Stadt seit Jahren eine Anlaufstelle mit zentralen Ansprechpartnerinnen und -partnern, die unter anderem die Netzwerkarbeit unterstützen. Ein wichtiger Partner für die Stadt ist „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“: Der lokale Zusammenschluss, der auch die Bildungswochen organisiert, kann in diesem Jahr sein
12-jähriges Bestehen feiern. Für das langjährige Engagement danke ich sehr. Ich wünsche gutes Gelingen und freue mich auf das weitere Miteinander.

Herzlich, Ihr Egbert Geier
Bürgermeister der Stadt Halle (Saale)
und Schirmherr der Bildungswochen

X