Nach dem erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Protest am 20.7. in Halle wurde einmal mehr deutlich, dass ein aufwändiges Aktionskonzept seine Wirkung zeigt: Mit diesem Workshop möchten wir euch Gelegenheit geben, euch inspirieren zu lassen, miteinander ins Gespräch zu kommen und selbst aktiv zu werden. Der Workshop richtet sich an alle, die Bock haben, und kostet nix.


Dir reicht es nicht, nur auf die nächste Online-Petition zu klicken?

Du möchtest wissen, welche gewitzten Protestformen es gibt und mit welchen Methoden Du Öffentlichkeit für Dein Thema schaffst?

Entdecke in diesem Workshop die Vielfalt der politischen Aktionsformen: Von A wie Aktionsklettern, über Kommunikationsguerilla, Street-Art, Theater bis Z wie Zeitungsplagiate. Da Probieren über Studieren geht, wollen wir im Praxis-Teil Plakatkampagnen gestalten und verändern.

Referent: Johannes (Vollzeitaktivist; attac Aktionsakademie)

Datum: 17. Oktober 2019
Zeit: 11-18 Uhr, inklusive Mittagessen.
Veranstaltungsort im Zentrum von Halle wird nach Anmeldung bekannt gegeben.
Wir bitten um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organisiert von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage. Im Rahmen der Kritischen Einführungswochen.
Gefördert durch Demokratie leben! und HALLIANZ für Vielfalt.

Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.